Fischerjugend

52. Oberfränkische Jugendausbildungszeltlager am Frankenwaldsee in Lichtenberg

Mitte: Obf. Fischerkönig: Max Hauke. Daneben die Mannschaft des AV Pettstadt die den dritten Rang belegte.
2. v.r. vorne: 1. Bgm. Holger Knüppel dahinter: 2. Bgm. Matthias Quehl und weitere Vetreter der Stadt Lichtenberg. 
1. von links Markus Fuchs,Landesjugendschatzmeister, daneben 2. Bezirksjugendleiter Alfred Müller 
sowie Vizepräsident Reinhard Krug 2. Reihe 4. von links 

Vom 15. bis zum 17. Juni trafen sich 73 Jungfischerinnen und Jungfischer aus ganz Oberfranken am Frankenwaldsee in Lichtenberg. Im Laufe des Zeltlagers stellten die Jugendlichen ihr Können im Zielwurf, ihr Wissen im Wissenswettbewerb und ihre Fähigkeiten im traditionellen Königsfischen unter Beweis. Dank dem Engagement des Ausrichtenden Vereins kam auch der Spaß nicht zu kurz. 

So stellte der F.V. Lichtenberg sein Vereinsgewässer zum Fischen bereit, organisierte Führungen und einen Partyabend.
Nach dem Zeltaufbau und Mittagessen am Donnerstag ging es sofort in die Wettkämpfe. Als erstes Stand der Wissenswettbewerb auf dem Programm. Beim Wissenswettbewerb sind 20 Fragen aus der Staatlichen Fischerprüfung zu lösen. Einige ältere Jungfischer lösten diese mit solcher Bravur, sodass ein Stechen notwendig war. Im Anschluss begaben sich die Jugendlichen der neun anwesenden Vereine zum nahegelegenen Sportplatz um den Wettbewerb Zielwurf zu absolvieren. Der Zielwurf beschränkt sich auf die Castingdisziplin Gewicht Präzision. Nach dem Abendessen durfte dann die freie Zeit zum Fischen genutzt werden.

In aller Frühe ging es am Freitag zum Königsfischen. An diesem Vormittag sollte sich entscheiden, wer ein Jahr lang die Würde des Oberfränkischen Jugendfischerkönigs innehat. Es hing an so manchem Haken eine wunderschöne Forelle, welche abends am Grill zubereitet wurde. Um jedoch König zu werden musste schon etwas Größeres an Land gezogen werden. Ein Karpfen mit fünf Pfund sollte nach dem Fischen der schwerste Fisch sein.

Am Nachmittag konnten sich die Jugendlichen und ihre Betreuer zwischen einer Stadtführung durch Lichtenberg und einer Bergwerkstollenbesichtigung entscheiden. Bei beidem haben alle Teilnehmer große Augen gemacht und einiges an Wissen und Erfahrung gesammelt. Wer nun meint das wars mit Freizeitspaß der irrt sich. Der F.V. Lichtenberg organisierte einen Discoabend unter freiem Himmel, welcher mit einem großen Feuerwerk gekrönt wurde.

Die Königsproklamation und Siegerehrung dominierte den letzten Tag. Mit Menschen gefüllt war die große Sporthalle am See. Nach dem leckeren fränkischen Mittagessen gab es Grußworte der Verbandspitze und der Politik, bevor Herr Müller als Stellvertretender Bezirksjugendleiter den Jungfischer Max Hauke vom A.V. Baunach zum neuen Oberfränkischen Jugendfischerkönig proklamieren durfte.

Den Titel des Besten Mädchens errang Sigena Süßmann vom F.V. Schwarzenbach/Saale. 
Den Wissenswettbewerb gewann 
in der Altersgruppe 10-12 Jahre Eric Dennerlein vom A.V. Pettstadt, 
in der Altersgruppe 13-15 Jahre Jonas Ehrbar vom A.V. Pettstadt, 
in der Altersgruppe 16-18 Jahre Jonas Müller vom A.V. Pettstadt. 

Den Zielwurf gewann 
in der Altersgruppe 10-12 Jahre Oliver Buchberger vom A.V. Pettstadt, 
in der Altersgruppe 13-15 Jahre Jonas Ehrbar vom A.V. Pettstadt, 
in der Altersgruppe 16-18 Jahre Lukas Müller vom A.V. Pettstadt. 

Die Rangwertung, welche sich aus Wissenswettbewerb, Zielwurf und Fischen zusammensetzt, g
ewann Alexander Sünkel vom A.V. Hallstadt, 
gefolgt von David Hein vom BFV Coburg und Jonas Ehrbar vom A.V. Pettstadt. 

Die Mannschaftswertung gewann die erste Mannschaft des A.V. Hallstadt, 
gefolgt von der ersten Mannschaft des A.V. Baunach und der Mannschaft des A.V. Pettstadt. 

Erstmals wurde auch die beste Mädchenmannschaft gewürdigt. 
Die Ehre der besten Mädchenmannschaft ging an die dritte Mannschaft des F.V. Schwarzenbach/Saale.

Zum Schluss gilt es noch einen Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen, Helferinnen und Helfer, sowie an alle Gönner auszusprechen.



Text: Oliver Ramer-Bezirksjugendschriftführer

Share by: